Aktuell

Rettungsarbeiten für den jüdischen Friedhof Hemsbach haben begonnen

23. November 2020

Die Rettungsarbeiten für den jüdischen Friedhof Hemsbach haben begonnen. Die ersten Bäume wurden gefällt. Es sind aber weiterhin Spenden erforderlich, um den jüdischen Friedhof zu retten. Bitte helfen Sie mit, das jüdische Erbe in unserer Region zu erhalten! Wir bitten Sie dafür um eine Spende auf unser Konto:

Volksbank Kurpfalz eG
IBAN: DE85 6709 2300 0033 4347 66
Kontoinhaber: Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Leutershausen

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Bitte geben Sie auf der Überweisung Ihre Adresse an, wenn Sie eine  Spendenbescheinigung wünschen.

Spendenaktion für den jüdischen Verbands-Friedhof Hemsbach

25. Oktober 2020

Unser Arbeitskreis ist in großer Sorge um den Jüdischen Verbands-Friedhof in Hemsbach:

Dieser historische Friedhof ist seit mehr als 300 Jahren letzte Ruhestätte für weit über 1.000 Jüdinnen und Juden aus Hemsbach und weiteren Orten entlang der Bergstraße. 132 Personen aus Leutershausen und 52 aus Großsachsen sind dort bestattet. Nach jüdischem Verständnis ist der Friedhof ein „Haus der Ewigkeit“ und darf nicht aufgelöst werden. Regelmäßig suchen Nachkommen der dort Bestatteten diesen Friedhof auf.

Als einzigartiger Gedenkort jüdischer Geschichte hat er die Zeit der Verfolgung der Juden und der Verwüstung ihrer Einrichtungen durch die Nationalsozialisten unbeschadet überstanden. Doch jetzt droht ihm akute Gefahr: Die auf dem Friedhof stehenden Bäume sind so vorgeschädigt, dass sie den Stürmen nicht mehr ausreichend standhalten können. Erste Bäume sind bereits umgestürzt und haben dabei Gräber und Grabsteine schwer beschädigt.

Jetzt ist es nötig, den Friedhof so schnell wie möglich zu retten. Bis zu 300 Bäume müssen dafür abgeholzt werden, die am meisten gefährdeten noch vor dem Winter. Auf dem steilen und unwegsamen Gelände muss die Rodung durch Fachleute erfolgen, damit die eng beieinander stehenden Grabsteine dabei nicht beschädigt werden. Die Kosten für diese aufwändigen Rettungs-Maßnahmen werden auf 113.000 Euro mit Folgekosten geschätzt. Zwar ist die Stadt Hemsbach für die Verkehrssicherheit des Friedhofs verantwortlich, aber sie kann den Betrag trotz einer erhofften Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und den Kommunen, die früher den Friedhof nutzten, nicht kurzfristig aufbringen.

Unser Arbeitskreis unterstützt diese Spendenaktion und arbeitet dabei eng mit dem Arbeitskreis Ehemalige Synagoge in Hemsbach zusammen.

Bitte helfen Sie mit, das jüdische Erbe in unserer Region zu erhalten und den jüdischen Friedhof Hemsbach zu retten! Wir bitten Sie dafür um eine Spende auf unser Konto:

Volksbank Kurpfalz eG
IBAN: DE85 6709 2300 0033 4347 66
Kontoinhaber: Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Leutershausen

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Bitte geben Sie auf der Überweisung Ihre Adresse an, wenn Sie eine  Spendenbescheinigung wünschen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Jüdische Festtage: Laubhüttenfest

3. Oktober 2020

Das jüdische Laubhüttenfest beginnt in diesem Jahr am 3. Oktober und dauert eine Woche. Dazu werden nach festen Regeln einfache Hütten aufgebaut, in denen diese Tage verbracht werden sollen. Das Fest erinnert an die Behausungen der Israeliten während ihrem 40-jährigem Zug durch die Wüste zur Zeit Mose.

Lesen Sie mehr

Jüdische Festtage: Vom Neujahrsfest und Versöhnungstag

26. September 2020

Am Freitag, den 18. September, ertönte das Schofar-Horn in allen jüdischen Gemeinden. Es leitet traditionsgemäß den Beginn des jüdischen Neujahrsfestes Rosch Haschana ein. Dabei spielt das tägliche Blasen des Schofars eine wichtige Rolle. Bei der Wiedereröffnung der Ehemaligen Synagoge Leutershausen als Haus der Kultur und Begegnung im Jahr 2001 blies spontan ein Ehrengast aus den USA auf diesem Widderhorn, das der damalige Landrat Dr. Jürgen Schütz als originelles Geschenk mitgebracht hatte.

Lesen Sie mehr